Projekte

Märchenzeit in der Schlossbergschule

Am 22.Mai 2017 begann für die Schülerinnen und Schüler der zweiten und dritten Klassen die Projektzeit mit dem Thema Märchen. Die Kinder haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt und Dinge mitgebracht, welche in den verschiedenen Märchen eine Rolle spielen. Diese kamen in unsere Märchenecke.

Märchenecke

Jeden Morgen trafen sich die Kinder dort und entdeckten immer wieder Neues. Die Lehrerinnen Frau Dexheimer und Frau Kertscher stellten die verschiedenen Märchenerzähler, wie die Gebrüder Grimm, Hans Christian Andersen oder Wilhelm Hauf vor und erzählten auf verschiedene Weisen ihre Märchen. In Musik wurde die Märchenkomposition “Die kleine Kreide” angehört und mit Zauberkreide künstlerisch umgesetzt. Auch Märchen aus anderen Ländern, zum Beispiel aus Russland oder orientalische Märchen wurden gelesen und miteinander verglichen. Anschließend erarbeiteten die Kinder in Gruppen eigene Märchen. Jedes Kind schrieb und gestaltete mit anderen ein eigenes Märchen für ein Kamishibai. Außerdem spielten alle eine Rolle in einem Märchentheater. Am Mittwoch, den 31.Mai hatten die Kinder bei einer Lesenacht die Möglichkeit, all ihre Arbeiten zu präsentieren. Die Eltern hatten für ein leckeres Abendbrotbuffet gesorgt. Am abschließenden Lagerfeuer konnte jedes Kind leckere Marshmallows grillen.

Märchennacht2

Zirkusprojekt der Klasse 3 zur Faschingszeit

In der Schwimmpause zwischen den Weihnachtsferien und Fasching 2017 trainierten die 17 Kinder der 3.Klasse unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Sylke Kertscher für eine Zirkusaufführung.  Am Faschingsfreitag war es dann soweit: die Turnhalle der Schlossbergschule verwandelte sich in eine bunte Manege. Das anwesende Narrenvolk zeigte sich rundum begeistert von der großartigen Aufführung und dankte mit viel Applaus.

IMG_0206

Teilnahme am Europäischen Malwettbewerb

Mit viel Erfolg nahmen die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen am Europäischen Malwettbewerb teil. Voller Stolz empfingen die Kinder bei der Preisverleihung im Juli 2016 ihre Preise und präsentierten die gelungenen Bilder mit ihren Klassenlehrerinnen Sylke Kertscher und Christine Dexheimer. Auch Rektorin Ulrike Biesel-Weidig freute sich über die tolle Leistung. Im kommenden Schuljahr möchten alle wieder am Wettbewerb teilnehmen.

DSC_3462

Medienprojekte 2014 und 2015

Trickfilm-Projekt 2015:

Von Achtlosigkeit, Verschwendung und der Möglichkeit alles besser zu machen

Heutzutage liegt immer mehr Müll auf den Straßen, die Verpackung wird selbst für die kleinsten Teile immer größer und auch der CO2 Ausstoß wächst kontinuierlich durch Flugzeuge, Autos und LKWs. Dabei ist es so einfach auch als Einzelperson der Umweltverschmutzung entgegenzuwirken. Das fängt beim täglichen Einkaufen im Supermarkt an (Muss es unbedingt die Melone aus Spanien sein?) und geht weiter mit dem eigenen Backen von Brot oder Anpflanzen von Nahrungsmitteln im Sommer.

Die Kinder der 3. Klasse aus der Schlossbergschule Rotenberg haben sich  bereits im Herbst 2014 genau mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Dabei ist der “Energiesparsong” entstanden.

Unter folgendem Link kann der Energiesparsong angeschaut und angehört werden:

https://www.youtube.com/watch?v=wvMvPqRBXOA

Den Text dafür haben die Kinder gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Ulrike Biesel-Weidig entworfen, auch die Melodie des Liedes hat die Klassenlehrerin selbst komponiert.  Die im Lied besungenen Ideen und Projekte werden an der Schlossbergschule in jedem Schuljahr nachhaltig umgesetzt: im September ernten die Kinder Äpfel und pressen diese zu Apfelsaft, außerdem finden mehrfach jährlich Brotbacktage statt, das Brot wird im schuleigenen Holzbackofen gebacken.. Der Schulgarten wird gepflegt von allen vier Klassen und der Natur-AG.

Im Herbst finden regelmäßig gemeinsame Ernteprojekte und Erntefeste statt. IMG_2703[1]

Die Medienerziehung fließt in den Unterricht ein als eine Möglichkeit, eigene Ideen kreativ umzusetzen und andere Menschen auf besondere Dinge und Ereignisse aufmerksam zu machen. Es ist uns wichtig, den Grundschülern die Augen für die Schönheit und Faszination der Natur zu öffnen und die ästhetische Wahrnehmung weiterzuentwickeln. Sowohl im Mai 2014 als auch im Juni 2015 beschäftigten sich die Kinder der Klassen 2 und 3  z.B. mit dem Thema „Naturfotografie“.  Am 8.November 2015 (Kerwesonntag) findet im Garderobenbereich der Schlossbergschule eine Fotoausstellung mit den vergrößerten Bildern der Kinder statt.

DSC_1924

Die Möglichkeit, den eigenen Klassensong als Trickfilm umzufunktionieren, wurde von den Kindern der dritten Klasse begeistert aufgenommen. Sie kannten diese Technik bereits vom Schuljahr 2013/14, da eine andere Klasse der Schule einen weiteren Trickfilm (YouTube „Sing was vom Schmetterling) produziert hatte. So waren die 16 Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 hochmotiviert und freuten sich auch sehr darüber, dass durch den eigenen Song etwas ganz Neues entstehen würde. Bereits im Vorfeld wurden sich viele Gedanken über die Umsetzung gemacht. Eine Woche lang entwickelten die Kinder in kleinen Redaktionsteams viele Ideen, die dann wieder im Plenum diskutiert und schließlich ausgewählt wurden.  Mit der Unterstützung durch Jennifer Schatz und Stephanie Henn vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg fand dann am 19.Juni 2015 der eigentliche Projekttag statt, an welchem alle diese gesammelten Ideen und Entwurfsskizzen zu  einem gemeinsamen Trickfilm wurden.

Unter folgendem Link kann der Energiesparsong angeschaut und angehört werden:

https://www.youtube.com/watch?v=wvMvPqRBXOA

Laufzeit des Trickfilm-Projekts

Schuljahr 2014/15:

Entstehung des Songs: Mitte bis Ende Oktober 2014

Planung des Trickfilms und Umsetzung: 15. bis 19.Juni 2015

Projektziele

  • Gemeinsam einen Trickfilm zu einem klasseneigenen Song produzieren
  • In Gruppenarbeit kleine Drehbücher entwerfen
  • Skizzen für den Ablauf erstellen
  • Eine Trickfilmbox kennenlernen und sich mit dem dazugehörigen Computerprogramm vertraut machen
  • Im Team Szenen entwerfen, Szenen legen und mit Ausdauer abfotografieren
  • Einen Song aufnehmen und mit dieser Grundlage den Film darauf anpassen

Projektteilnehmer

Die 8 Mädchen und die 8 Jungen der dritten Klasse der Schlossbergschule Rotenberg.

Leitung: Ulrike Biesel-Weidig, Stefanie Schatz, Jennifer Henn

DSC_1846

Weitere Medienprojekte aus dem Schuljahr 2013/14

In der zweiten Maiwoche 2014 wurden in den Klassen 2 bis 4 drei Medienprojekte durchgeführt. Diese wurden im Rahmen des Programms “101 Schulen” vom Landesmedienzentrums Baden-Württemberg, in welches die Schlossbergschule aufgenommen wurde, organisiert und finanziert. Mehr zu den Projekten auch unter medienleitfaden…

Das erste Projekt fand am 6.Mai in der zweiten Klasse statt. Die 17 Mädchen und Jungen lernten zunächst Grundlagen der Fotografie kennen und bekamen viele Tipps zu den verschiedenen Aufnahme-Perspektiven und deren Umsetzung. Nach einigen Übungen ging es nach draußen. Die Workshopleiterin Jennifer Schatz vom Landesmedienzentrum und Klassenlehrerin und Rektorin Ulrike Biesel-Weidig freuten sich über die große Motivation der Kinder, die im grünen Naturgelände direkt neben der Schule zu tollen Fotografen wurden und faszinierende Motive fanden. Fazit: Wir brauchen keinen Zoo und keine Reise in den Dschungel: auch direkt vor der Schultür findet man Motive zum Staunen und Bewundern. Unter medienleitfaden gibt es noch einen Bericht von Jennifer Schatz zu diesem Projekt.

Beim zweiten Projekt am 7.Mai griffen die Drittklässler tief in die Trickfilmkiste und gestalteten in einem 6-stündigen Workshop gemeinseim mit zwei Referentinnen einen 4-minütigen Trickfilm über die Entwicklung von Schmetterlingen. Das passende Lied dazu wurde von den Zweitklässlern eingesungen. Der Film ist toll geworden und wurde am nächsten Tag von allen Beteiligten mit Stolz angeschaut!

Hier der Trickfilm. Mehr zum Projekt auch unter medienleitfaden.

Am 8.Mai lernten die Viertklässler beim dritten Projekt im Workshop “Erste Schritte im Netz – Surfschein”, wie man sich sicher im Internet bewegt. Gespannt schauten die Viertklässler am Morgen in ihr Klassenzimmer, welches sich “über Nacht” in einen Computerraum verwandelt hatte. Referentin Jennifer Schatz – selbst Autorin des Buches “Erste Schritte im Internet” begrüßte gemeinsam mit Lehrerin Jutta Bugiel die 12 Schülerinnen und Schüler zum dritten Workshop an der Schlossbergschule. Motiviert lernten die Kinder, wie man sich sicher im Internet bewegt und auf welche Dinge geachtet werden muss. Es gab viele nützliche Tipps und alle waren am Ende des Vormittags stolz, den Surfschein erworben zu haben.

Vogelprojekt in der Frühlingszeit

Die Kinder der Klassen 1 und 2 haben sich in der Zeit zwischen Fasching und Ostern intensiv mit dem Thema “Vögel und ihre Nester” beschäftigt. Als Vogeleltern schlüpften die Kinder in die Rollen verschiedener Vogelarten und versuchten, nur aus Naturmaterialien, die sie im Schulgelände finden konnten, eigene Vogelnester zu bauen. Auch auf Futtersuche gingen die frischgebackenen Vogeleltern und hatten dabei viel Spaß. Ein besonderes Highlight war zudem ein spontaner Ausflug in den Luisenpark, bei welchem die kleinen Vogelforscher Störche im Nest beobachten konnten und auch selbst auf Bäume klettern durften, um sich dort “frei wie ein Vogel” fühlen zu können. Auch in Kunst, Sport und Mathematik floss das Thema mit vielen Aspekten ein.

Engelprojekt in der Vorweihnachtszeit 2013

DSC_7960

In der Vorweihnachtszeit bemalte jedes Kind einen eigenen 50 cm großen Holzengel, welcher hierfür extra von einem Schreiner nach Vorlage gefertigt worden war. Die bunten Friedensbringer wurden sehr individuell von den einzelnen Kindern ausgestaltet. Die Jungen wählten für ihre Engel häufig eine kurze Frisur, während die Engelshaare der Mädchenengel oft lang und bunt wurden. Einige Engel bekamen Frisuren, andere glitzernde Sterne auf die bunten Gewänder. Im Religionsunterricht wurde schon Ende November mit dem Engelsthema begonnen, welches sich dann auch als roter Faden durch den Schulgottesdienst am 13.Dezember zog. Auch im Musikunterricht wurden Lieder über Engel gesungen, besonders beliebt war das Lied “Dein Engel in der Nacht”. Direkt vor Weihnachten durfte jedes Kind seinen Engel mit nach Hause nehmen, um ihn dort an den Abenden beleuchtet in ein Fenster zu stellen. Die Bevölkerung wurde in einem kleinen Zeitungsbericht der RNZ der Wochenendausgabe vom 21./22.Dezember dazu aufgefordert, in Rotenberg und Umgebung auf Engelssuche zu gehen.

DSC_8008

mehr dazu unter Neuigkeiten

Zirkusprojekt

Der erste Tag: Der Schnuppertag ZirkusAm Montag, den 24.Juni fällt der Startschuss für das große Zirkusprojekt in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendzirkus Paletti aus Mannheim. Zwei Zirkuspädagogen bringen gemeinsam mit den Lehrerinnen und einigen helfenden Eltern eine ganze Woche lang Zirkusluft in die Schlossbergschule. Die Turnhalle, der Schulhof und die Klassenzimmer verwandeln sich am Morgen in verschiedene Zirkusstationen. Nach der gemeinsamen Begrüßung und einem Bewegungsspiel erproben alle Schulkinder am ersten Tag in Kleingruppen alle angebotenen Zirkustechniken. Hintergrund ist, dass die Kinder Neues kennenlernen, und vielleicht neue Talente und neue Vorlieben bei sich selbst entdecken. Erst am Ende des Schnuppertages entscheiden sich die Kinder zwischen den acht verschiedenen Angeboten und wählen zwischen Seiltanz, Kugel, Rola-Bola, Fakir, Tellerdrehen, Diabolo, Akrobatik oder einer Tiernummer. Alle sind gespannt, wie die Woche weitergeht…

Holzbackofenhaus

Backen_DSC_4596mIm Oktober 2012 konnte der Startschuss für ein neues Projekt in Zusammenarbeit mit dem VfN gegeben werden: das Fundament eines Holzbackofenhauses wurde vorbereitet und so fand Ende November 2012 gemeinsam mit einigen Schulkindern die feierliche Grundsteinlegung statt. Unter der fachlichen Beratung von Kaminbauer Oswald Müller aus Mühlhausen – der auch den Bausatz anlieferte – bauten Franz Sieber und Hartmut Link im November und Dezember ein großartiges Holzbackofenhaus. Mit einer Summe von 1300 Euro wurde das Vorhaben von der ProCent-Aktion von Daimler unterstützt. Pizza_DSC_4597mMittlerweile wurde der Ofen schon mehrfach erprobt und die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen. Die 17 Erstklässler backten vor Ostern köstliche Hefehasen, die schneller gefuttert als angeschaut waren. Die Kernzeitkinder erfreuten sich bereits an der leckeren Holzofenpizza und Mitte April fand für alle interessierten Eltern und Kinder in Zusammenarbeit mit dem VfN ein Brotbacktag statt, der große Resonanz fand und in regelmäßigen Abständen wiederholt werden soll. Auch beim Abschiedsfest der vierten Klasse Anfang Juni erfreuten sich alle am gemeinsamen Pizzabacken im Grünen.

Outdoor Labor

Outdoor_Lab_DSC_4780mBeim deutschlandweiten Wettbewerb “Bauhaus macht Schule” anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Firma Bauhaus wurde die von der Schlossbergschule eingereichte Projektidee eines “Outdoor-Labors für kleine Naturforscher und Experimentierer und der Entwurf einer großen Terrasse” unter mehr als 2100 Bewerbungen ausgewählt. Rektorin Ulrike Biesel-Weidig konnte bei der Fa. Bauhaus in Heidelberg ein großes Gartenhaus und Materialien für eine Holzterrasse, außerdem noch Gartengeräte im Gesamtwert von 5000 Euro bestellen. Im April 2011 wurde das Haus und die Terrasse von emsigen Helfern in vielen ehrenamtlichen Stunden aufgebaut. Das kleine Naturforscherhaus ist ausgestattet mit einer gemütlichen Sitzgruppe und grünen Regalen, in denen Naturbücher, Becherlupen, Binokulare und weiteres Experimentiermaterial zum Forschen, Diskutieren und Staunen anregen. Ein Wildbienenhotel – erstellt beim Ferienspaß des VfN – und der Schulgarten in unmittelbarer Nähe des Hauses runden das Ganze ab. Besonders hervorzuheben ist, dass in dem Labor auch der Umgang mit den erneuerbaren Energien Sonne und Wind gefördert werden soll. Saft_Pressen_DSC_3270mDer Verein Bildungscent e.V. aus Berlin unterstützte die Schlossbergschule mit einer gut ausgestatteten Klimakiste (Aktion: Klimaschutz macht Schule) voller Experimentiermaterial und finanzierte weitere Forschungsmaterialien wie zum Beispiel einen Solarkocher und Solarbausätze im Gesamtwert von 1000 Euro. Besonders glücklich ist man auch über die Fördersumme von 2000 Euro aus dem SAP-Regiosponsering 2011. Im September 2011 wurde direkt neben dem Labor eine große Kelter zum Apfelsaftpressen in Betrieb genommen. Die Kinder lieben den selbstgepressten Saft und helfen gerne bei der schuleigenen Herstellung im Spätsommer. https://www.youtube.com/watch?v=nq158Q7KJW0