Letzter Schultag vor den Osterferien


Mitte März wurden durch einen positiven Fall in der Schülerschaft zwei Drittel der Schulkinder in Quarantäne geschickt. 
Die Kinder der Klasse 2 und 4 durften größtenteils in die Schule. Am letzten Schultag vor den Osterferien testeten sich die Viertklässler probeweise unter Anleitung ihrer Klassenlehrerin und der Unterstützung eines Elternteils im „Digitalen Klassenzimmer“ von zu Hause aus. Die Rückmeldung der Elternschaft zu diesem Verfahren war durchweg positiv. Die Kinder haben an diesem Tag mit ihrer Klassenlehrerin und Rektorin Ulrike Biesel-Weidig zur Freude aller einen unbeschwerten Ausflug in die Weinberge rund um das Rotenberger Schloss unternommen.



Währenddessen erlebten die Kinder der Klasse 2 mit ihrer Klassenlehrerin Frau Dexheimer einen sonnigen Vormittag im Schulgelände rund um das Thema Ostern. 



In diesen Zeiten ist es wichtig, aus allem das Beste zu machen. 
Ganz herzlich möchten wir uns bedanken für die große Offenheit und Ehrlichkeit unter unserer Elternschaft bezüglich der Neuinfektionen. Auch wenn sich in der Schule kein Kind mehr angesteckt hatte, erfolgten weitere Infektionen über Geschwisterkinder im Kindergartenalter. Fast immer war die Schulleitung schon von den Eltern informiert worden, bevor der Anruf des Gesundheitsamtes kam. 

Für so viel Transparenz und Ehrlichkeit danke ich als Rektorin den betroffenen Familien sehr herzlich!
Nur so können wir zeitnah reagieren! 

Den betroffenen Familien wünsche ich von ganzem Herzen, dass die Erkrankung ohne Nachfolgen bleibt.

Gemeinsam und mit Offenheit, Vertrauen und Kreativität sollten wir die kommenden Wochen angehen.

Herzliche Grüße 
Ulrike Biesel