Jeder Engel ist ein Unikat

Wer im Dezember seinen Fuß in die Schlossbergschule setzte, entdeckte an jeder Ecke Flaschen voller Acrylfarben, Pinsel, Schmirgelpapier, Glitzersteine, Zauberwolle, mit Zeitungspapier abgedeckte Tische und vor allem standen an allen freien Stellen große hölzerne Engelsfiguren. So mancher dieser Engel hatte bereits etwas Farbe auf den glatten Holzflächen und steckte zum Trocknen etwas quer in seinen Beinen. Ein lustiger Anblick! Doch was hat es mit diesen vielen Engeln auf sich?

Vor 12 Jahren startete an der Schlossbergschule das erste große Engelprojekt mit dem Ziel, dass jedes Schulkind einmal in seiner Grundschulzeit einen ganz besonderen Engel herstellen darf. Nun läuft das Projekt zum vierten Mal und die Kinder aller Klassen hatten sichvoller Motivation ans Bemalen und Gestalten der knapp 60 cm hohen Holzengel gemacht, die von einer Schreinerei aus der Region nach dem Wunsch der Schule angefertigt wurden. Die bunten Friedensbringer wurden sehr individuell von den Schülerinnen und Schülern ausgestaltet. Zunächst wurden mit Eifer die ausgesägten Figuren an den Rändern glatt geschmirgelt. Verschiedene Hautfarbtöne wurden gemischt um den Kopf damit zu bemalen. Im nächsten Schritt folgte das Auftragen der Farbe für Gewand, Beine und Füße, später die in Gold und Silber glänzenden Flügel. Einige Engel bekamen tolle Frisuren, andere glitzernde Sterne auf die bunten Gewänder. Jeder Engel ist ein Unikat und somit etwas ganz Besonderes.

Auch im vierten Adventsfenster des RotenbergerRathauses ist einer dieser farbenfrohen Himmelsboten zu bestaunen. Nach einer kleinen weihnachtlichen Feier auf dem Schulhof haben die Kinder der ersten Klasse diesen Engel am vergangenen Freitag zum Rathausgebracht und der Ortsvorsteherin Katrin Wagner übergeben. Auch alle anderen Engel verließen an diesem Freitag vor dem vierten Advent die Schule und sind seitdem in den Häusern der Kinder zu bewundern. Die Familien werden die Engel beleuchtet an ein Fenster ihres Hauses stellen, so dass die Bevölkerung aus nah und fern ganz herzlich dazu eingeladen ist auf Engelssuche zu gehen. Es wäre auch schön, wenn die ehemaligen Schülerinnen und Schüler sich wieder an der Aktion beteiligen würden und ihren Engel ebenfallsins Fenster stellen. So manches Schulkind hat seinen Engel übrigens das ganze Jahr über aufgestellt.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Sparkasse bedanken, die für dieses besondere Projekt 500 Euro beigesteuert hat!

Die Kinder und Lehrerinnen der Schlossbergschule Rotenberg hoffen, dass die Engel etwas Farbe und Hoffnung in die Familien bringen. Wir wünschen allen viel Spaß beim Suchen und Entdecken der bunten Himmelsboten und wünschen besinnliche Feiertage verbunden mit der großen Hoffnung, dass wir uns 2022 solidarisch und friedvoll begegnen und es auf diese Weise miteinander schaffen, der Pandemie die Stirn zu bieten.

Ulrike Biesel-Weidig und die Kinder und Lehrerinnen der Schlossbergschule Rotenberg