Naturerfahrung vor Ort

Outdoor-Labor, Schulgarten, Trockenmauer,

Wildbienenhotel und Holzbackofen

Outdoor_DSC_4452mSeit 2011 haben sich im hinteren Bereich des Schulgeländes rund um den bereits bestehenden “grünen Sitzkreis” viele neue Möglichkeiten  zum nachhaltigen Lernen in der Natur entwickelt. Die Gelder hierfür stammen überwiegend aus Stiftungen, Wettbewerben und Projektausschreibungen. Die Schulleitung hat gemeinsam mit Franz Sieber vom Verein für Naturschutz, dem Freundeskreis der Schule und engagierten Helfern in vielen zusätzlichen Arbeitsstunden einen Ort geschaffen, der Jung und Alt Gelegenheiten zu unmittelbaren Erfahrungen in der Natur bietet und zur Entschleunigung im immer hektischer werdenden Alltag beiträgt.

Ein Rückblick:

Outdoor_Lab_DSC_4780mBeim deutschlandweiten Wettbewerb “Bauhaus macht Schule” anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Firma Bauhaus wurde die von der Schlossbergschule eingereichte Projektidee eines “Outdoor-Labors für kleine Naturforscher und Experimentierer und der Entwurf einer großen Terrasse” unter mehr als 2100 Bewerbungen ausgewählt. Rektorin Ulrike Biesel-Weidig konnte bei der Fa. Bauhaus in Heidelberg ein großes Gartenhaus und Materialien für eine Holzterrasse, außerdem noch Gartengeräte im Gesamtwert von 5000 Euro bestellen. Im April 2011 wurde das Haus und die Terrasse von emsigen Helfern in vielen ehrenamtlichen Stunden aufgebaut. Das kleine Naturforscherhaus ist ausgestattet mit einer gemütlichen Sitzgruppe und grünen Regalen, in denen Naturbücher, Becherlupen, Binokulare und weiteres Experimentiermaterial zum Forschen, Diskutieren und Staunen anregen. Solargrill_DSC_8459mEin Wildbienenhotel – erstellt beim Ferienspaß des VfN – und der Schulgarten in unmittelbarer Nähe des Hauses runden das Ganze ab. Besonders hervorzuheben ist, dass in dem Labor auch der Umgang mit den erneuerbaren Energien Sonne und Wind gefördert werden soll. Der Verein Bildungscent e.V. aus Berlin unterstützte die Schlossbergschule mit einer gut ausgestatteten Klimakiste (Aktion: Klimaschutz macht Schule) voller Experimentiermaterial und finanzierte weitere Forschungsmaterialien wie zum Beispiel einen Solarkocher und Solarbausätze im Gesamtwert von 1000 Euro. Besonders glücklich ist man auch über die Fördersumme von 2000 Euro aus dem SAP-Regiosponsering 2011.

Im September 2011 wurde direkt neben dem Labor eine große Kelter zum Apfelsaftpressen in Betrieb genommen. Die Kinder lieben den selbstgepressten Saft und helfen gerne bei der schuleigenen Herstellung im Spätsommer.

Ein weiterer Höhepunkt ist die im Frühling 2012 entstandenen Trockenmauer, die Dr. Hartmut Link vom VfN ehrenamtlich errichtet hat. Trockenmauern bieten Pflanzen und Tieren einen besonderen  Lebensraum und eignen sich hervorragend für Naturbeobachtungen. Im September 2012 wuchsen auf der Mauer bereits drei große, süße Wassermelonen!  Auch Weinreben wurden gesetzt und  man ist gespannt, ob sie im Herbst 2013 erste Früchte tragen werden.

Im Oktober 2012 konnte der Startschuss für ein neues Projekt in Zusammenarbeit mit dem VfN gegeben werden: das Fundament eines Holzbackofenhauses wurde vorbereitet und so fand Ende November 2012 gemeinsam mit einigen Schulkindern die feierliche Grundsteinlegung statt. Unter der fachlichen Beratung von Kaminbauer Oswald Müller aus Mühlhausen – der auch den Bausatz anlieferte – bauten Franz Sieber und Hartmut Link im November und Dezember ein großartiges Holzbackofenhaus. Mit einer Summe von 1300 Euro wurde das Vorhaben von der ProCent-Aktion von Daimler unterstützt.

Mittlerweile wurde der Ofen schon oft erprobt und die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen. Die Erst- und Zweitklässler backten vor Ostern köstliche Hefehasen und -zöpfe, die schneller gefuttert als angeschaut waren. An Festen erfreuen sich große und kleine Besucher an der leckeren Holzofenpizza und hin und wieder findet für interessierte Eltern, Kinder und Freunde der Schule in Zusammenarbeit mit dem VfN ein Brotbacktag statt. Auch für den kommenden Herbst sind Ernte- und Backaktionen geplant.